Einen Überblick über das Administrationstool KeyHelp der Keyweb AG und dessen Download gibt es auf https://www.keyhelp.de

Dieses Forum soll es interessierten Benutzern ermöglichen, sich über KeyHelp auszutauschen und Hilfe bei Problemen zu finden.

Backup Strategie  [SOLVED]

Für die restlichen Themen
Antworten
Benutzeravatar
Moritz83
Beiträge: 38
Registriert: So 26. Jul 2020, 18:01

Backup Strategie  [SOLVED]

Beitrag von Moritz83 »

Moin,

ich suche seit einiger Zeit ein Konzept um meinen neuen VPS für Backups zu nutzen. Erstmal zu meiner Infrastruktur:

Remote:
- Server (Debian) mit gemountetem Storage

Local:
- 2x PC (Windows 10)
- 1x Laptop (Windows 10)
- 1x Synology NAS

--> alle 3 syncen "Dokumente" und "Bilder" auf ein Synology NAS und updaten sich gegenseitig mit dem neuesten Stand der Dateien. Das ist zugleich auch mein OnSite Backup. Nun würde ich gerne für den absoluten Desasterfall ein OffSite Backup erstellen. Erst war es eine Festplatte die ich im Büro deponiert hatte aber das hat für mich nicht funktioniert, dann habe ich OneDrive probiert aber irgendwie auch ne so toll.

Was ich nun suche ist eine Möglichkeit (sowohl Software für den Client als auch die Software für den Server) ein inkrementales Backup zu erstellen mit meinen Dokumenten und Bildern wobei die Dokumente zwingend clientseitig verschlüsselt werden müssen. Hab ein wenig recherchiert und mir sind nur 3 Möglichkeiten in den Sinn gekommen:

1. Variante:
Ich erstelle mittels Veeam Agent for Windows ein Backup auf einem gemounteten Linux Samba Share

2. Variante:
Ich erstelle mittels Veeam Agent for Windows ein Backup auf dem NAS und "rsynce" das auf meinen Server

3. Variante:
Ich nutze "Hyper Backup" von Synology und synche das NAS direkt mit dem Server

--> V1: wäre für mich noch die "beste" Methode ganz knapp vor V2
--> V2: doppelte Daten (einmal als Veeam Backup und einmal Klartext) auf dem NAS
--> V3: abhängig von Hyper Backup, sprich wenn ich mal die NAS Marke wechsle muss ich erst mühseelig alles ändern


Hat jemand ne andere Idee oder ist eine der oberen Ideen schon ganz ok? Bin für alles offen (die Software kann auch gerne einen kleinen Betrag kosten - sage mal bis zu 50€)
Antworten