Einen Überblick über das Administrationstool KeyHelp der Keyweb AG und dessen Download gibt es auf https://www.keyhelp.de

Dieses Forum soll es interessierten Benutzern ermöglichen, sich über KeyHelp auszutauschen und Hilfe bei Problemen zu finden.

IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Bastelecke für Scripte
Antworten
Benutzeravatar
Jolinar
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 07:11
Wohnort: Weimar (Thüringen)
Kontaktdaten:

IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Jolinar » Do 18. Jul 2019, 10:18

Wenn es Probleme mit dem IPv6-Protokoll geben sollte, gibt es mehrere Möglichkeiten, IPv6 zu deaktivieren.
Hinweis: Alle derart tiefgehenden Eingriffe in die Systemkonfiguration erfordern zwingend root-Rechte !

1. Temporäre Deaktivierung (gültig bis zum nächsten Reboot des Systems):

Code: Alles auswählen

echo 1 > /proc/sys/net/ipv6/conf/all/disable_ipv6

2. Permanente Deaktivierung (IPv6 bleibt auch nach einem Reboot des Systems inaktiv), hier gibt es zwei mögliche Ansätze:
2.1. Deaktivierung via rc.local, die ursprüngliche Netzwerkkonfiguration bleibt erhalten:
Wenn die Datei /etc/rc.local nicht vorhanden ist, wird diese zunächst angelegt und ausführbar gemacht:

Code: Alles auswählen

cat <<EOF >/etc/rc.local
#!/bin/sh -e
#
# rc.local
#
# This script is executed at the end of each multiuser runlevel.
# Make sure that the script will "exit 0" on success or any other
# value on error.
#
# In order to enable or disable this script just change the execution
# bits.
#
# By default this script does nothing.

exit 0
EOF
chmod +x /etc/rc.local
Die Datei /etc/rc.local wird mit einem beliebigen Editor (nano, vi, vim, etc.) geöffnet und vor dem Befehl exit 0 wird folgendes eingefügt:

Code: Alles auswählen

/bin/sleep 15
/bin/echo 1 > /proc/sys/net/ipv6/conf/all/disable_ipv6
Nach einem Reboot ist IPv6 deaktiviert.

2.2. Deaktivierung durch Änderung der Netzwerkkonfiguration:
Das Vorgehen ist je nach verwendeter Methode zur Netzwerkonfiguration unterschiedlich.
2.2.1. Network Manager (bis Debian 9 bzw. Ubuntu 16.04):
Man öffnet in einem beliebigen Editor (nano, vi, vim, etc.) die Datei /etc/network/interfaces und kommentiert die IPv6-Konfiguration aus.
Dann entweder rebooten oder:

Code: Alles auswählen

service networking restart
2.2.2. Netplan (ab Debian 10 bzw. Ubuntu 18.04):
Man öffnet in einem beliebigen Editor (nano, vi, vim, etc.) die Datei /etc/netplan/50-cloud-init.yaml und kommentiert die IPv6-Konfiguration aus.
Dann entweder rebooten oder:

Code: Alles auswählen

netplan apply

Danke an Mlan, select name from me; und Tobi für die unterstützenden Hinweise zum Thema.
Zuletzt geändert von Jolinar am Mi 20. Nov 2019, 08:30, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. (David Dunning)
___
Bitte lesen, bevor ein neues Thema eröffnet wird
Benutzeravatar
MLan
Beiträge: 159
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 23:05
Wohnort: @home

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von MLan » Sa 27. Jul 2019, 22:44

kleine Anmerkung:
Jolinar hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 10:18
2. Permanente Deaktivierung (IPv6 bleibt auch nach einem Reboot des Systems inaktiv):

Code: Alles auswählen

echo "net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1" >> /etc/sysctl.conf 
shutdown -r now
hier reicht ein einfaches sysctl -p , da braucht es kein reboot

oder:

Code: Alles auswählen

echo "net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1" > /etc/sysctl.d/01-disable-ipv6.conf 
shutdown -r now
auch hier kein reboot nötig, sondern ein sysctl --system

Code: Alles auswählen

 sysctl --system
* Applying /etc/sysctl.d/01-disable-ipv6.conf ...
net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1
von dieser lösung würde ich eher abraten, da /etc/sysctl.d/99-sysctl.conf bereits exisxtiert
und die Werte von 01-disable-ipv6.conf überschreibt.

Sonst alles iO
Gruß Mlan

PS 1:
Warum deaktiviert ihr immer ipv6 komlett ?
Reicht doch wenn man das auf eth0,enp2s0 usw macht.
Das hab ich nicht verstanden.

PS 2:
Juhu endlich eine Bastelecke

:o
Benutzeravatar
Jolinar
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 07:11
Wohnort: Weimar (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Jolinar » Sa 27. Jul 2019, 23:31

Danke für die Hinweise, ich habe den Startpost entsprechend angepaßt.
MLan hat geschrieben:
Sa 27. Jul 2019, 22:44
von dieser lösung würde ich eher abraten, da /etc/sysctl.d/99-sysctl.conf bereits exisxtiert
und die Werte von 01-disable-ipv6.conf überschreibt.
Da bin ich wohl in die Copy/Paste-Falle getappt, die zweite Lösung mit separatem Configfile hatte ich ungeprüft aus einem anderen Forenthread übernommen.

MLan hat geschrieben:
Sa 27. Jul 2019, 22:44
Warum deaktiviert ihr immer ipv6 komlett ?
Reicht doch wenn man das auf eth0,enp2s0 usw macht.
Das hab ich nicht verstanden.
Zum Einen sicherlich, um es weniger versierten Admins nicht unnötig zu erschweren. Zum Anderen vermutlich auch aus eigener Bequemlichkeit...Eine Option setzen und es funktioniert. 8-)

BTW:
Daß ich bei einigen Eingriffen ins System einen Reboot danach empfehle, ist auch eine Gewohnheit aus der Vergangenheit, wo einige Dienste tatsächlich erst nach einem Neustart mit einer geänderten Config korrekt gelaufen sind.
Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. (David Dunning)
___
Bitte lesen, bevor ein neues Thema eröffnet wird
select name from me;
Beiträge: 465
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:44

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von select name from me; » Fr 2. Aug 2019, 18:18

Unter Ubuntu 18.04 hat die Anleitung nicht funktioniert. Nach einem Reboot war IPv6 immer wieder aktiv.

Diese Anleitung hat funktioniert:
https://www.admintome.com/blog/disable- ... ntu-18-04/
Viele Grüße, Christian
Benutzeravatar
Jolinar
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 07:11
Wohnort: Weimar (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Jolinar » Fr 2. Aug 2019, 19:00

select name from me; hat geschrieben:
Fr 2. Aug 2019, 18:18
Unter Ubuntu 18.04 hat die Anleitung nicht funktioniert. Nach einem Reboot war IPv6 immer wieder aktiv.

Diese Anleitung hat funktioniert:
https://www.admintome.com/blog/disable- ... ntu-18-04/
Danke für den Hinweis!

Ich hab eben mal schnell den in dem Blogartikel verlinkten Bugreport überflogen...Wenn ich das richtig interpretiert habe, scheint da in Ubuntu ein Bug zu existieren, durch den einige sysctl-Einstellungen nicht korrekt geladen werden.
Ich werde mir am Wochenende mal eine Testmaschine mit Ubuntu aufsetzen, um das zu evaluieren und werde dann auch den Startpost entsprechend anpassen/ergänzen.
Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. (David Dunning)
___
Bitte lesen, bevor ein neues Thema eröffnet wird
Benutzeravatar
Tobi
Beiträge: 1038
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:24

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Tobi » Fr 2. Aug 2019, 19:52

Den Bug kann ich bestätigen Joli.
Das hat mich schon zur Verzweiflung getrieben. *Wink2Olli*
Ich wollte auch Christian schon für seinen Beitrag danken, bin aber noch nicht dazu gekommen das auszuprobieren.

Aber ich bin mir sicher, dass wenn Christian das so schreibt, dann wird es auch so sein 😉😁
Gruß,
Tobi



https://wewoco.de
webworkercommunity forum
Benutzeravatar
Jolinar
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 07:11
Wohnort: Weimar (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Jolinar » Fr 2. Aug 2019, 20:04

Tobi hat geschrieben:
Fr 2. Aug 2019, 19:52
Aber ich bin mir sicher, dass wenn Christian das so schreibt, dann wird es auch so sein 😉😁
Davon gehe ich auch aus. 8-)
Evaluieren deshalb, weil zu der im Blogartikel genannten Variante, mittels der rc.local die Parameter neu einlesen zu lassen, in dem Bugreport auch ein reboot-Cron für denselben Zweck vorgeschlagen wird (Ich persönlich würde eher den Weg über den Cron gehen wollen).

BTW:
Außerdem komme ich so endlich mal dazu, mir eine Testmaschine mit Ubuntu aufzusetzen...normalerweise arbeite ich nämlich garnicht mit Ubuntu. ;)
Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. (David Dunning)
___
Bitte lesen, bevor ein neues Thema eröffnet wird
Benutzeravatar
Tobi
Beiträge: 1038
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:24

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Tobi » Fr 2. Aug 2019, 20:59

Ja dann warte ich noch auf deine Evaluierung.

Ich arbeite immer weniger mit Ubuntu und bin mittlerweile Debian Fanboy.
Gruß,
Tobi



https://wewoco.de
webworkercommunity forum
Benutzeravatar
Jolinar
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 07:11
Wohnort: Weimar (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Jolinar » Fr 2. Aug 2019, 21:20

Tobi hat geschrieben:
Fr 2. Aug 2019, 20:59
Ich arbeite immer weniger mit Ubuntu und bin mittlerweile Debian Fanboy.
Geht mir genauso.
Auch wenn Ubuntu nach wie vor auf Debian als Codebasis setzt, so haben sich die beiden Distributionen in den letzten Jahren in (zu) vielen Punkten voneinander entfernt und mir fehlen einfach Zeit und Motivation, mich mit den ganzen punktuellen Unterschieden auseinanderzusetzen, um in beiden Systemen wirklich fit zu sein.
Dazu kommt auch noch, daß ich mit einigen Ansichten von Mark Shuttleworth so meine Probleme habe. :roll: 8-)
Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. (David Dunning)
___
Bitte lesen, bevor ein neues Thema eröffnet wird
Benutzeravatar
Tobi
Beiträge: 1038
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:24

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Tobi » Fr 2. Aug 2019, 21:29

Mir gefällt an Debian, dass es gefühlt _ewig_ läuft bis es Mal wieder einen Neustart will.

Ubuntu nervt regelmäßig alle drei bis vier Wochen.
Gruß,
Tobi



https://wewoco.de
webworkercommunity forum
Benutzeravatar
OlliTheDarkness
Beiträge: 501
Registriert: Di 14. Aug 2018, 16:41

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von OlliTheDarkness » Fr 2. Aug 2019, 22:00

Ubuntu, die Erfindung des Teufels, welche er mitlerweile bereut :lol:

Treuer Debian Nutzer <3

@Tobi ... OHJA :lol:
Benutzeravatar
Tobi
Beiträge: 1038
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:24

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Tobi » Fr 2. Aug 2019, 23:51

Fehlt nur noch ein Migrationsscript von Ubuntu nach Debian 8-)
Gruß,
Tobi



https://wewoco.de
webworkercommunity forum
Benutzeravatar
OlliTheDarkness
Beiträge: 501
Registriert: Di 14. Aug 2018, 16:41

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von OlliTheDarkness » Sa 3. Aug 2019, 00:30

Tobi hat geschrieben:
Fr 2. Aug 2019, 23:51
Fehlt nur noch ein Migrationsscript von Ubuntu nach Debian 8-)
Brauch kein Schwein :lol:

Mit nem Serverbackup ist das im Null Komma Nix umgezogen ;)
Benutzeravatar
Jolinar
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 07:11
Wohnort: Weimar (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: IPv6 deaktivieren temporär oder permanent

Beitrag von Jolinar » Mi 20. Nov 2019, 08:33

Ich hatte nun endlich mal etwas Zeit gefunden, um mich mit der Thematik noch einmal auseinanderzusetzen.
Dabei habe ich die verschiedensten Lösungsansätze getestet, u.a. auch wegen des Bugs in Ubuntu und habe (hoffentlich) eine Lösung gefunden, die auf allen derzeit von Keyhelp unterstützen Systemen funktionieren sollte.
Der Startpost wurde entsprechend angepaßt.

Bitte gerne auch mal selber testen und Feedback geben, falls ich was vermurkst haben sollte. 8-)
Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. (David Dunning)
___
Bitte lesen, bevor ein neues Thema eröffnet wird
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast