Einen Überblick über das Administrationstool KeyHelp der Keyweb AG und dessen Download gibt es auf https://www.keyhelp.de

Dieses Forum soll es interessierten Benutzern ermöglichen, sich über KeyHelp auszutauschen und Hilfe bei Problemen zu finden.

KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Fragen und Probleme mit der Installation
Benutzeravatar
Tobi
Community Moderator
Beiträge: 1397
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:24

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von Tobi »

LilaLaunebär hat geschrieben:
Fr 24. Jul 2020, 12:17
Ok, dann warte ich noch.
Eine Frage hätte ich dennoch.
Es hat ja bei mir nicht geklappt, da er sagte mein sys wird nicht unterstützt.
Macht es sinn das ich den Pi dahingehend lieber nochmal neu aufsetze, oder kann ich das bei dem jetzigen stand erstmal belassen und wenn das GO von euch kommt nochmal installieren lassen?
Ich würde formatieren und neu anfangen.
Nur so sind Altlasten ausgeschlossen.
Gruß,
Tobi


-----------------------------
wewoco.de
Das Forum für Reseller, Digital-Agenturen, Bildschirmarbeiter und Mäuseschubser
LilaLaunebär
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jul 2020, 02:03

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von LilaLaunebär »

Hallo.

Ich wollte mich mal kurz zu einem zwischenstand melden.

Ich habe heute auf meinem Pi 4 8 gb Keyhelp installiert.
Die Installation ansich ist ganz gut durchgelaufen, es dauerte ca. 12 minuten da war Keyhelp installiert.

Nun sind mir 2 Sachen aufgefallen.
1. Firewall - Im Webinterface standen keine Firewall regeln, also habe ich " Einstellungen " und Regeln Neuladen ausgewählt.
Er hat als Folgende Regeln das hier nachgeladen:

INPUT:
Fail2ban
Standardrichtlinie: ACCEPT

FORWARD:
Standardrichtlinie: ACCEPT

OUTPUT:
Standardrichtlinie: ACCEPT

Es wurden alle Dienste mitinstalliert, sodas er eigentlich für den Webserver Mailserver SSH etc.
doch eigentlich die Ports schon vordifiniert drinne haben müsste oder ?

Dann habe ich noch ein Fehler festgestellt, das betrifft den PHP Interpreter.

Ich habe über das Webinterface von PHP 5.5 bis zu den anderen PHP 7.x versionen ausgewählt, das er das bereitstellen soll.

Als Ergebnis habe ich das hier:

Überall mit einem Rotem Ausrufezeichen....

Code: Alles auswählen

 	7.4 / 		0x 			
sh: 1: /opt/keyhelp/php/7.4/bin/php: Exec format error
	7.3 / 		0x 			
sh: 1: /opt/keyhelp/php/7.3/bin/php: Exec format error
	7.2 / 		0x 			
sh: 1: /opt/keyhelp/php/7.2/bin/php: Exec format error
	7.1 / 	
Veraltet 	0x 			
sh: 1: /opt/keyhelp/php/7.1/bin/php: Exec format error
	7.0 / 	
Veraltet 	0x 			
sh: 1: /opt/keyhelp/php/7.0/bin/php: Exec format error
	5.6 / 	
Veraltet 	0x 			
sh: 1: /opt/keyhelp/php/5.6/bin/php: Exec format error
	5.5 / 	
Veraltet 	0x 			
Ich habe geschaut nach den Serverlogfiles die Keyhelp selbst erstellt, aber ich konnte darin nichts verdächtiges finden.

Aktuell hoste ich local gerade eine kleine Linkliste die php 7.4 benötigt.
Bis jetzt sind noch keine Fehler aufgetreten.

Anzeigen und eintragungen funktionen ohne probleme.
LilaLaunebär
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jul 2020, 02:03

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von LilaLaunebär »

Scheinbar sind die Fehler doch zu krass, als angenommen.
Ich werde den PI am Montag spätestens Dienstag neu aufsetzen müssen.

Die PHP Probleme die ich aufgezeigt habe machen sich als sollches stark bemerkbar, wenn man auf eine andere Version schalten möchte.

Da am Montag sowieso das neue Keyhelp erscheinn soll, werde ich meinen Pi dahingehend Montag/Dienstag neu aufsetzen.

Den Mailserver scheints auch zerissen zu haben, denn local sendet er mir auch keine E-Mails.
Benutzeravatar
Alexander
Keyweb AG
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 02:23

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von Alexander »

Hallo und danke fürs Testen.

Firewall:
Eigentlich sollte sich die Firewall-Verwaltung auf einem ARM auf Ubuntu 18 und davor nicht von denen auf einem Pi unterscheiden, demzufolge sollten auch die Regeln eigentlich auch automatisch eingetragen werden.
Die neue Firewall-Verwaltung wird wohl der erste Baustein des 20.3er Updates werden, das ich angehen werde. Von daher werde ich in die alte Verwaltung vermutlich nicht mehr viel Energie stecken.
Wenn Ubuntu 20 / Debian 10 installiert wird, sind ohnehin keine Regeln dabei. Hier muss die Verwaltung der Regeln vorerst noch manuell erfolgen.
(iptables Instruction-Files liege hier, ggf. als Hilfe: "/home/keyhelp/www/keyhelp/install/templates/iptables/ipvX_(lan|wan)")

PHP-Problem:
Die aktuell vorhandenen zusätzlichen PHP-Interpreter sind für x86 Systeme kompiliert. Sie funktionieren leider nicht unter arm.
Als Alternative, da du PHP 7.4 brauchst, kannst du dir KeyHelp auf Ubuntu 20 installieren - das kommt ja mit PHP 7.4 daher.

Mail-Problem:
Hier am besten nach der Neu-Install nochmal mit diversen Log-Auszügen das Problem näher beschreiben.

Wie im Eingangspost erwähnt: Mir stehen aktuell keine Pi's zum Testen, geschweige denn zum Compilieren der PHP-Interpreter zur Verfügung. Von daher wird arm auch weiterhin zwar funktionieren, aber ggf. nicht zu 100%. Um gemeldete Fehler würde ich mich natürlich trotzdem so gut es geht kümmern.
Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Alexander Mahr

**************************************************************
Keyweb AG - Die Hosting Marke
Neuwerkstr. 45/46, 99084 Erfurt / Germany
http://www.keyweb.de - http://www.keyhelp.de
**************************************************************
jacboy
Beiträge: 119
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 16:59
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von jacboy »

Alexander hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 09:02
Wie im Eingangspost erwähnt: Mir stehen aktuell keine Pi's zum Testen, geschweige denn zum Compilieren der PHP-Interpreter zur Verfügung. Von daher wird arm auch weiterhin zwar funktionieren, aber ggf. nicht zu 100%. Um gemeldete Fehler würde ich mich natürlich trotzdem so gut es geht kümmern.
Kann man hier ganz solidarisch einfach ein paar Raspberry Pi 3 und 4 an dich adressieren? Ich meine ihr habt mir ja auch mal eine Tasse geschickt.
Benutzeravatar
Alexander
Keyweb AG
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 02:23

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von Alexander »

Ich möchte euch ungern im Vorfeld Versprechungen machen, die dann aus technischen oder Prioritätsgründen nicht sofort umsetzbar sind. Priorität hat natürlich x86. Arm64 gilt erstmal als nice-2-have.

Aber mit einem Raspberry Pi hätte ich dann natürlich Test-Kapazitäten zur Hand um die Sache direkt zu testen / weiter auszubauen.
Also ja, das kann man prinzipiell machen, aber bitte nicht drauf festnageln, dass alles sofort danach perfekt läuft ;)
Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Alexander Mahr

**************************************************************
Keyweb AG - Die Hosting Marke
Neuwerkstr. 45/46, 99084 Erfurt / Germany
http://www.keyweb.de - http://www.keyhelp.de
**************************************************************
LilaLaunebär
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jul 2020, 02:03

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von LilaLaunebär »

Hallo Alex.
Habe den Pi eben zwecks ubuntu erstmal neu aufgesetzt.
Updates etc alles normal durchgelaufen.

Ich beginne gerade mit der Install von Keyhelp.

Ich halte dich/euch auf dem Laufenden.
LilaLaunebär
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jul 2020, 02:03

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von LilaLaunebär »

Hallo, da bin ich wieder.

Die Installation von Keyhelp hat insofern mal wieder geklappt.
(20 Minuten insgesamt, mit neustart)

PHP-Interpreter:
Die Probleme sind geblieben.
Die Defekten interpreter hab ich wieder gelöscht, sodas er nur noch den Aktuellen inne hat.

Firewall:
Die Firewall Regeln sind nachwievor " Blank " das reinladen der Regeln bringt wie schon zuvor nur das hier (Siehe Bild) :
Bild

Dabei ist mir aufgefallen, das er irendwie nirgens die "jetzt" reingeladenen Regeln erstellt hat.
Auf meinem Root Server hab ich die Regeln gleich auf anhieb finden können. -> /etc/keyhelp/iptables

Normalerweise müsste sich hier:
" /etc/keyhelp/iptables " Die Folgenden Dateien: " startup_rules_ipv4 " & " startup_rules_ipv6 " befinden.

Aber der Ordner iptables ist nicht vorhanden, und die Dateien logischerweise auch nicht.
Habe den Raspi nochmal neugestartet, in der Hoffnung das die Regeln irgendwo auftauchen, aber das ist nicht Fall.

Mich beschleicht da gerade ein gefühl... ich hoffe ich irre mich...
Das System ist noch auf Englisch eingestellt... ich habe es nicht auf DE geschweige denn locales angepasst..
Daran würde es aber hoffentlich nicht liegen oder !? weil in einigen dateien sehe ich umlautprobleme, die genau darauf schließen das das System auf EN läuft, anstelle DE.

E-Mail:

Daran arbeite ich noch, ich denke aber das ich aufgrund des o.g. Problemes wegen der FW und das das Sys auf EN steht schon wieder ein Reinstall des gesamten Systems machen muss.
LilaLaunebär
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jul 2020, 02:03

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von LilaLaunebär »

Liegt es im rahmen der möglichkeit, was Ubuntu angeht, das Ubuntu 20.4 lts
ein generelles Problem mit der Firewall hat, gerade wenn es um Keyhelp geht?

Ich habe eine Virtuelle Installation in Virtualbox angelegt, weil ich mir dachte, das kann ja nicht sein.
Aber wunder oh wunder... in Ubuntu 18.04 wird bei der Keyhelp installation die FW Regeln so angelegt, wie ich es damals
(2018) auf meinem Root server gemacht habe.

Beim Raspberry habe ich die "alten" Firewall regeln wie ich sie auf meinem Root server verwende durch das Importieren reingeladen.
Der Pi bekam daraufhin nen schluckauf, und musste vom Strom getrennt werden, da er alle Verbindungen von aussen und generell von sich getrennt hatte.
Nach einer wartezeit von zuvor 5 minuten erholte er sich nicht, weshalb ich ihn Stromlos machen musste, und Neu booten lassen musste.
Dies hatte wirkung gezeigt, und der PI rödelt jetzt mit den Regeln von meinem Root server.

Allerdings arbeite ich nicht mit dieser Regel:

" -A Bogus --source 127.0.0.0/8 ! --in-interface lo -j DROP "

Da ich unter anderem einen TS3 Server betreibe, für das ich ein Webinterface habe um es zu Administrieren, musste ich die o.g. regel aus der FW entfernen.

Das Firewall Problem wäre damit denke ich - Temporär - erstmal vom Tisch von meiner Seite aus.

###########################

Intern kann ich nun auch E-Mails versenden, das klappt.

Leider benötigt man für den Mailversand wenn die Mail " Lokal " aus dem Netzwerk raus soll und ins Netz gehen soll einen
Mail Relai server, weil der FQDN den man in Keyhelp angegeben hat an die LOKALE Netzwerk IP gebunden ist, anstelle seiner Öffentlichen IP.

Ich habe 2 Versuchs systeme mit einer " subdomain.domain.anbieter.de " (Dyndns) und für mein lokales netz " domain.local "
Beide Domains können zwar raus senden, aber die Mails werden nicht zugestellt.

Es kommt vom "Ziel" (HOST) folgendes zurück:
<ziel-addresse at gmail.com>: host gmail-smtp-in.l.google.com[74.125.143.26]
said: 550-5.7.1 [meine.öffentliche.i.p] The IP you're using to send mail is not
authorized to 550-5.7.1 send email directly to our servers. Please use the
SMTP relay at your 550-5.7.1 service provider instead. Learn more at 550
5.7.1 https://support.google.com/mail/?p=NotAuthorizedError
Remote-MTA: dns; gmail-smtp-in.l.google.com
Diagnostic-Code: smtp; 550-5.7.1 [meine.öffentliche.i.p] The IP you're using to send
mail is not authorized to 550-5.7.1 send email directly to our servers.
Please use the SMTP relay at your 550-5.7.1 service provider instead. Learn
more at 550 5.7.1 https://support.google.com/mail/?p=NotAuthorizedError
Mein FQDN besteht aus " srv01.domain.anbieter.de "

Ist aus dem Netz auch erreichbar.
Benutzeravatar
george
Beiträge: 76
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 05:53
Wohnort: AUSTRALIA

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von george »

Hallo LilaLaunebär,
Ihr FQDN muss eine öffentliche IP-Adresse für das Internet haben. Der Host, den Sie erwähnen, hat keine:

Code: Alles auswählen

$ dig srv01.domain.ieter.de

; <<>> DiG 9.16.1-Ubuntu <<>> srv01.domain.ieter.de
;; global options: +cmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NXDOMAIN, id: 19138
;; flags: qr rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 0, AUTHORITY: 1, ADDITIONAL: 1

;; OPT PSEUDOSECTION:
; EDNS: version: 0, flags:; udp: 1232
;; QUESTION SECTION:
;srv01.domain.ieter.de.		IN	A

;; AUTHORITY SECTION:
de.			7200	IN	SOA	f.nic.de. its.denic.de. 1596489468 7200 7200 3600000 7200

;; Query time: 352 msec
;; SERVER: 127.0.0.1#53(127.0.0.1)
;; WHEN: Tue Aug 04 07:19:43 AEST 2020
;; MSG SIZE  rcvd: 108
LilaLaunebär
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jul 2020, 02:03

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von LilaLaunebär »

Hallo george.

Die Domain kannst du so nicht Anpingen erreichen etc.

Ich habe es bewusst so gemacht und in klammern auf einen Dyndns verwiesen weil es nur als veranschaulichung dient.

Als Dummy wenn du so willst.

Zumal ich mit der Dyndns bei mir für die Allgemeine Kommunikation arbeite.

Der FQDN kann mit der Öffentlichen IP nicht gekoppelt werden und umgegekehrt auch keine Freischaltung für lookup etc bekommen weil das mein Netzanschluss (Vodafone) ist.

Das geht nur wenn man nen Server hat.

Früher.. also mindestens vor 7-8 Jahren konnte man Prima einen Homeserver Betreiben.
Sogar mit Mailserver.

Aber da anscheinend nun alle - sogar jetzt Google - darauf herumreiten das Dynamische Hostnames auch wenn das lookup etc richtig ist keine Mails mehr zulassen ist das echt öde geworden.

Ohne einen Mail Relais kommste nicht weiter wenn Mails raus gesendet wereen sollen.
Lokal klappt das bedenkenlos aber nach Ext.. keine chance.
Benutzeravatar
george
Beiträge: 76
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 05:53
Wohnort: AUSTRALIA

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von george »

Sie haben Recht, die Anforderungen an einen E-Mail-Server sind heutzutage viel strenger.

Damit Ihre E-Mail ernst genommen wird (von den meisten Servern), benötigen Sie einen Server, der nicht nur eine feste IP-Adresse, sondern auch einen gültigen Reverse-Eintrag (PTR) hat. Dann, einen guten Ruf... ;)
Benutzeravatar
Alexander
Keyweb AG
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 02:23

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von Alexander »

Zu deinem Firewall-Problem:

Die Firewall, wie Sie auf Systemen bis Debian 9 bzw. Ubuntu 18 vorhanden war existiert für Debian 10 bzw. Ubuntu 20 nicht mehr, bzw. ist inaktiv. Firewall Regeln für diese Systeme müssen vorerst per Hand gepflegt werden.

Der Fehler/Bug ist jetzt der, dass bei Systemen mit Ubuntu 20 der Link zur Firewall-Verwaltung in der Navigation auftaucht bzw. dessen Aufruf möglich ist. Das sollte analog zur Debian 10 Version nicht so sein.

Eine neue Firewallverwaltung kommt voraussichtlich mit dem nächsten Update.
Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Alexander Mahr

**************************************************************
Keyweb AG - Die Hosting Marke
Neuwerkstr. 45/46, 99084 Erfurt / Germany
http://www.keyweb.de - http://www.keyhelp.de
**************************************************************
LilaLaunebär
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jul 2020, 02:03

Re: KeyHelp auf Arm64 (z.B. Raspberry Pi 3 und neuer)

Beitrag von LilaLaunebär »

Hallo.

Bis " Vorgestern " ist mein RPI Setup so wie hier besprochen gelaufen.

Nun gab es vor 2 Tagen ein Software seitiges update, ich glaube es bezog sich auf etwas internes vom pi, leider kann ich das
überhaupt nicht mehr eingrenzen, das update hat mit den rpi zerschossen, er bootet zwar, aber ich habe keinerlei ip adressen, ich kann von aussen nicht zugreifen, und komme vom rpi auch nicht nach draussen.
Egal was ich anpingen möchte, er findet nichts mehr.

Ich werde mal die Karte Backuppen, und dann muss ich das neu aufspielen.

Hat das auch jemand von euch gehabt ?

Es wurde nichts anderes installiert, mein rpi hatte nur keyhelp installiert.

Die Datenbank (Ich hatte etwas entwickelt gehabt) musste ich sehr viel fummel arbeiten über einen Mount punkt innerhalb der Speicherkarte sichern.

Hab jetzt gut 3 stunden dran gesessen, um das problem zu fixxen, ich habe keine chance, ausser ein reinstall.
Danach muss ich noch ein paar tools installieren, denn - fragt mich nicht wieso - das system ist nicht in der lage mir im vernünftigen rahmen infos zur eigenen ip zu geben, weil ifconfig nicht geht, und inet auch nicht geht.. und das system ist lustig, wenn es mich dazu auffordert, fehlende pakete zu besorgen, wenn es sich - warum auch immer - völlig ausgesperrt hat vom netz.

Der Router kann den RPI sehen, aber anstelle das die Weltkugel (Beidseitiger Netzverkehr) leuchtet, hab ich nur eine Grüne lampe, und der RPI lässt sich nicht anpingen.

Wie erwähnt, ich bin gezwungen ihn neu aufzusetzen, dies werde ich gleich nach sicherung der Speicherkarte im Angriff nehmen, damit ich im falle
des falles nochmal daran arbeiten kann, wenn sich eine passende gelegenheit bieten sollte.
Antworten