Einen Überblick über das Administrationstool KeyHelp der Keyweb AG und dessen Download gibt es auf https://www.keyhelp.de

Dieses Forum soll es interessierten Benutzern ermöglichen, sich über KeyHelp auszutauschen und Hilfe bei Problemen zu finden.

Restic Remote Repository prüfen  [GELÖST]

Fragen zur Benutzung oder Konfiguration
Antworten
select name from me;
Beiträge: 543
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:44

Restic Remote Repository prüfen

Beitrag von select name from me; »

Hallo,

nach dem Backup ist es wichtig zu prüfen, ob man auf das Backup zugreifen kann. Dies muss natürlich außerhalb von Keyhelp passieren. Bei einem lokalen Backup ist das einfach möglich:

Code: Alles auswählen

mkdir /restore-restic-mnt
restic -r /backup/repository-4spuv/ mount /restore-restic-mnt/
# In anderem Terminal zugreifen
cd /restore-restic-mnt/snapshots/202x.../
# Mount beenden mit Ctrl + C
Hat jemand spontan ein minimales Skript verfügbar, mit dem man das bei einem remote repository prüfen kann?
Viele Grüße, Christian
Benutzeravatar
Alexander
Keyweb AG
Beiträge: 2295
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 02:23

Re: Restic Remote Repository prüfen  [GELÖST]

Beitrag von Alexander »

Hallo,

Hier mal ein kleines Beispiel für ein Remote-SFTP-Repository mit Passwort Authentifizierung.
Das Ganze kann man auch one-line schreiben, der Einfachheit-halber hier im Beispiel mit separater Storage-Konfiguration in extra Datei.


1) Zunächst einmal die Rclone-Remote-Storage Konfiguration. Die kann man sich über Rclone interaktiv erstellen lassen:

Code: Alles auswählen

rclone config
Oder man schreibt sie selbst (https://rclone.org/#providers). Hierbei ist drauf zu achten, das rclone keine sensiblen Daten als Klartext akzeptiert. Z.b. Passwörter müssen mittels eines Befehls verschleiert werden:

Code: Alles auswählen

rclone obscure
Alles in allem sieht es dann so aus. Der Name "rclone-storage" kann frei gewählt werden und dient zur Identifikation, wenn man mehrere Konfigurationen in einer Datei vorhält.

Code: Alles auswählen

[rclone-storage]
type = sftp
host = <IP oder Hostname>
user = test
pass = kGe0NRtn1oJCpzCgaLzd4iBfp1tokCsqtUWcDg

2) Jetzt kommt der Restic-Befehl.
Den ersten Teil mit der RCLONE_CONFIG kann man sich auch Beispiel sparen, wenn man als aktuell eingeloggter Benutzer die Rclone Konfiguration im Standard-Ordner (ich glaub <Homeverzeichnis>/.config/rclone) aufbewahrt. Wenn man sich in Schritt 1 die Interaktive Erstellung der Konfiguration entschieden hat, dann wird sie automatisch dort abgelegt und bei kommenden Rclone Befehle dieses users automatisch auch verwendet.

Das Repo spricht man dann mit 'rclone:<Der frei wählbare Name aus 1)>:<Pfad zum Repo>' an.

Alles zusammen wäre der Restic-Befehl dann analog zu deinem geposteten der Folgende:

Code: Alles auswählen

RCLONE_CONFIG='<Pfad zur Rclone Konfiguration>' restic --repo 'rclone:rclone-storage:<Pfad auf dem Remote-Server' mount /restic-mnt/
Das wars schon ;).


Zusatz) Man kann auch das Passwort für Restic aus einer externen Datei laden lassen, ggf. noch für dich ganz hilfreich, wenn du es automatisiert überprüfen lassen möchtest. Hierzu einfach beim Restic-Befehl --password-file '<Pfad zur Datei>' ergänzen.


Viel Erfolg!
Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Alexander Mahr

**************************************************************
Keyweb AG - Die Hosting Marke
Neuwerkstr. 45/46, 99084 Erfurt / Germany
http://www.keyweb.de - http://www.keyhelp.de
**************************************************************
select name from me;
Beiträge: 543
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:44

Re: Restic Remote Repository prüfen

Beitrag von select name from me; »

Alexander hat geschrieben: Mi 8. Dez 2021, 10:03 Hallo,

Hier mal ein kleines Beispiel für ein Remote-SFTP-Repository mit Passwort Authentifizierung.
Super, vielen Dank! Das hilft mir sehr. :)
Viele Grüße, Christian
Antworten